Der sichere Weg zu den richtigen Zielen

Icon, das einen Prozessfortschritt zeigt

Eine individuelle und intelligente Strategie ist das wirkungsvollste Mittel, um die Zukunft einer Organisation im Wettbewerb erfolgreich zu gestalten. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen betrachten wir eingehend alle relevanten Aspekte Ihrer Geschäftstätigkeit und lassen umfassende Branchenexpertise einfließen.

 

Wir nutzen Lösungsansätze bzw. Methoden und Tools, die sich in Wissenschaft und Managementpraxis langfristig bewährt haben und durch langjährige Projekterfahrungen kontinuierlich weiterentwickelt wurden und werden. Unsere Kombination von Methodenkompetenz und Branchenexpertise bietet einen kritischen Erfolgsfaktor, welcher insbesondere für die Erarbeitung der Strategie bis zur Umsetzung erforderlich ist.

  • Unternehmens-/Geschäftsfeld-/Bereichsstrategie

    Durch unser fundiertes Wissen in der Ver- und Entsorgungswirtschaft sind wir bestens vertraut mit den aktuellen Chancen/Risiken bzw. Trends in Ihrem Umfeld und können darauf aufbauend strukturierte wegweisende Ziele ableiten sowie die Rahmenbedingungen für die Umsetzung schaffen.

  • Markt-/Sektorstudien und Wettbewerbsanalysen

    Durch unser tiefgreifendes Branchenwissen und die Erfahrung aus zahlreichen von uns durchgeführten Markt- und Wettbewerbsanalysen können wir Sie dabei unterstützen, Wettbewerbsvorteile zu erlangen.

  • Geschäftsfeldentwicklung, Businesspläne

    Wir unterstützen Sie auf Basis aktueller Trends bei der Identifikation von neuen Geschäftsfeldern und deren finanziellen und technischen Bewertung sowie bei der Evaluierung Ihrer bestehenden Geschäftsfelder.

  • Innovationsmanagement

    Durch unsere langjährige Projekterfahrung und Branchenexpertise können wir Sie bei der erfolgreichen Verwertung von Ideen bzw. deren Umsetzung in wirtschaftlich erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen unterstützen.

  • Unternehmens-/Geschäftsfeldsteuerung

    Durch kennzahlenorientierte Steuerungsmodelle und ein transparentes Berichtswesen unterstützen wir Sie dabei, Erfolge sichtbar zu machen und negativen Entwicklungen frühzeitig entgegenzuwirken.


Exemplarische Referenzen

  • Entwicklung einer Fernwärmepreisstrategie Entwicklung einer Fernwärmepreisstrategie

    Entwicklung einer Fernwärmepreisstrategie

    Der Kunde ist ein mehrheitlich vom städtischen Anteilseigner kontrolliertes Querverbundunternehmen, das seine Kunden im Stadtgebiet mit Fernwärme versorgt. FMC überprüfte und überarbeitete das derzeitige Tarifsystem. Ziel war die langfristige Sicherung möglichst stabiler und auskömmlicher Deckungsbeiträge aus dem Bereich Fernwärme bei gleichzeitiger Wettbewerbsfähigkeit der Fernwärmeversorgung. Dazu analysierte FMC die Wärmevertriebs- und Wärmebezugskosten und überführte diese in ein Tarifsystem aus Grund- und Arbeitspreisen, das die Kostenstruktur aus variablen und fixen Bestandteilen widerspiegelt. Eine die Kostenentwicklung abbildende Preisgleitung ergänzte das Tarifsystem und gab mittelfristige Planungssicherheit für Kunden und Stadtwerke.
  • IFC: Strategieentwicklung für den Geothermie-Sektor in Äthiopien IFC: Strategieentwicklung für den Geothermie-Sektor in Äthiopien

    IFC: Strategieentwicklung für den Geothermie-Sektor in Äthiopien

    Äthiopiens geothermische Ressource wird auf 5.000 MW geschätzt und ist somit die zweitgrößte in Afrika nach Kenia. Dennoch gibt es noch keine signifikanten Geothermie-Projekte, weder auf öffentlicher noch auf privater Basis.
    Als Teil des Scaling Up Renewable Energy Program (SREP) in Äthiopien, sollte die International Finance Corporation (IFC) im Namen der Regierung von Äthiopien die Erstellung einer langfristigen Strategie für den Geothermiesektor durchführen, aus der heraus Empfehlungen für die Entwicklung der Geothermie in Äthiopien hervorgehen werden. FMC hat die langfristige Strategie für den Geothermiesektor unter Berücksichtigung des notwendigen Entwicklungspotenzials des Geschäftsumfelds der Geothermie auf Regierungsebene und bei verschiedenen Institutionen entwickelt, um eine langfristige Symbiose von Geothermieentwicklern zu initiieren und zu gewährleisten.
  • Stadtwerke Gmünd: Strategie für den Ausbau Erneuerbarer Energien Stadtwerke Gmünd: Strategie für den Ausbau Erneuerbarer Energien

    Stadtwerke Gmünd: Strategie für den Ausbau Erneuerbarer Energien

    Ein Stadtwerk erzeugte in 2010 weniger als 1 % seines Stromabsatzes an Tarif- und Gewerbekunden durch regenerative Energien. Im Rahmen der Strategieentwicklung ist das zum Ausbau regenerativer Erzeugung verfügbare Investitionsvolumen ermittelt und der bis 2020 erreichbare Zielanteil abgeleitet worden. Investitionsoptionen wurden aufgezeigt. Ergänzend wurde die Einbeziehung einer Bürgerenergiegenossenschaft in die Erneuerbare Energie-Strategie entwickelt. In einem zweiten Projektabschnitt begleitete FMC die Stadtwerke bei der Entwicklung eines PV-Parks im eigenen Verteilnetzgebiet.
  • Stadtwerke Schorndorf: Einführung einer kennzahlenorientierten Unternehmenssteuerung Stadtwerke Schorndorf: Einführung einer kennzahlenorientierten Unternehmenssteuerung

    Stadtwerke Schorndorf: Einführung einer kennzahlenorientierten Unternehmenssteuerung

    Ein Stadtwerk strebte an, mithilfe eines kennzahlenorientierten Steuerungsmodells die Transparenz und Effizienz zu erhöhen. Im Rahmen eines Projekts wurden durch FMC die strategischen Ziele verifiziert, geeignete Steuerungsobjekte festgelegt, Werteflüsse aufgenommen und analysiert, Werttreiber ermittelt, relevante Kennzahlen definiert und ein dazugehöriges Berichtswesen konzipiert.
  • RWW: Überprüfung der strategischen Landkarte RWW: Überprüfung der strategischen Landkarte

    RWW: Überprüfung der strategischen Landkarte

    Um die Ressourcen weiterhin auf die wesentlichen Themen konzentrieren zu können wird gemeinsam mit Fichtner die Strategy Map der RWW überprüft und weiterentwickelt insbesondere im Bereich Technik. Hierzu werden die geplanten strategischen Initiativen aufbereitet/dokumentiert und dabei die Komplexität der strategischen Initiativen reduziert, diese auf eine einheitliche Flughöhe gebracht, anschließend priorisiert, ein erforderlicher Ressourceneinsatz abgeschätzt und der zeitliche Ablauf definiert. So dass eine konsistente und transparente Darstellung der strategischen Initiativen des Bereichs Technik bis 2024 vorliegt.
  • Axpo Gruppe: Erstellung eines "Asset Service" Geschäftsentwicklungsplans Axpo Gruppe: Erstellung eines "Asset Service" Geschäftsentwicklungsplans

    Axpo Gruppe: Erstellung eines "Asset Service" Geschäftsentwicklungsplans

    Für einen führenden Schweizer Energieversorger wurde ein Geschäftsentwicklungsplan entwickelt. Dabei lag der Schwerpunkt vor allem in den Bereichen Strategie- und Organisationsberatung. Die Leistungen der FMC umfassten in der ersten Phase des Projektes die Ausarbeitung eines strategischen Konzepts. Durch den Vergleich mit einer darauffolgenden Wettbewerbsanalyse konnten verschiedene Organisationsvarianten ermittelt werden. In Phase 2 wurde ein Kooperationskonzept entworfen und ein Business-Plan erstellt. Im Ergebnis konnten verschiedene Handlungsalternativen präsentiert, sowie eine Empfehlung für einen Business-Plan abgegeben werden.

Effizientere Abläufe, optimale Prozesse

Icon, das einen Prozessfortschritt zeigt

Seit vielen Jahren begleiten wir Unternehmen dabei, eine effiziente und für die spezifischen Rahmenbedingungen geeignete Ablauforganisation mit der dazugehörigen Aufbauorganisation zu erarbeiten und in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit unseren Kunden systematisch umzusetzen. Dabei stehen das Festlegen eindeutiger Rollen und Verantwortlichkeiten und das konstruktive Hinterfragen bisheriger Aufgabenzuordnungen sowie das Prozessbenchmarking, die Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen im Mittelpunkt.

  • Reorganisation/Restrukturierung

    Insbesondere die stetig steigenden Anforderungen (gesetzl. Anforderungen, Regulierung, …) aber auch historisch gewachsene Strukturen zwingen Ver- und Entsorgungsunternehmen oftmals, sich neu aufzustellen. Hierbei unterstützen wir sie bei der objektiven und neutralen Bewertung von Organisationsvarianten.

  • Organisationsentwicklung

    Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Organisationsstruktur auf die Kundenbedürfnisse und Prozesse auszurichten, Organisationsvarianten zu bewerten und mithilfe unseres tiefgreifenden Branchenverständnisses die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten der Organisationseinheiten zu definieren und Reibungsverlusten an Schnittstellen entgegenzuwirken.

  • Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung

    Unsere Branchenexpertise trägt wesentlich dazu bei, Potenziale bei Ver- und Entsorgungsunternehmen in den operativen Prozessen in kürzester Zeit zu identifizieren. Verknüpft mit unserer Methodenkompetenz unterstützen wir Sie systematisch, die Potenziale konsequent und nachhaltig zu realisieren.

  • Benchmarking

    Durch unsere langjährige Projekterfahrung konnten wir umfangreiche Benchmarks für die Ver- und Entsorgungsbranche aufbauen, anhand welcher wir Handlungsfelder zur Steigerung der Effizienz identifizieren.

  • Change Management

    Veränderungen erfordern Umdenken und Kulturanpassungen. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Mitarbeiter entsprechend „mitzunehmen“ und langfristig zu binden.


Exemplarische Referenzen

  • E.ON Mitte: Restrukturierung und Ergebnisverbesserung E.ON Mitte: Restrukturierung und Ergebnisverbesserung

    E.ON Mitte: Restrukturierung und Ergebnisverbesserung

    Nach der Kürzung der Netzentgelte unterstützte FMC einen großen Regionalversorger bei der umfassenden Restrukturierung des gesamten Unternehmens zur Erreichung einer nachhaltigen Ergebnisverbesserung. Ergebnis dieses Projekts war eine neue prozessorientierte Unternehmensstruktur inkl. Personalkonzept und identifizierten und priorisierten Kostensenkungspotenzialen für alle Kern- und Unterstützungsprozesse. Zusätzlich wurde ein stringentes Umsetzungscontrolling entwickelt und implementiert, das den Kunden bei der Erreichung der definierten Ziele unterstützt.
  • ESCOM Malawi: Neuausrichtung des nationales Stromversorgers von Malawi ESCOM Malawi: Neuausrichtung des nationales Stromversorgers von Malawi

    ESCOM Malawi: Neuausrichtung des nationales Stromversorgers von Malawi

    Bei diesem Projekt handelte es sich um eine Beratungsaufgabe auf Direktoren- und Vorstandsebene für die Neuausrichtung des nationalen Stromversorgers von Malawi. Das Hauptziel war die Entwicklung und Umsetzung einer effizienten Unternehmensstruktur unter sich ändernden Rahmenbedingungen. Im Zuge des Projekts wurden die Mitarbeiter professionalisiert, die Umsetzung von spendenfinanzierten Projekten erleichtert und die Verantwortlichkeit und Transparenz für die internen und externen Betriebsabläufe gewährleistet. Unternehmensführung und -kontrolle sowie Wettbewerbsanalyse waren in dieser Zielsetzung ebenfalls enthalten.
  • Gascade: Effizienzsteigerung Gascade: Effizienzsteigerung

    Gascade: Effizienzsteigerung

    Für einen deutschen Ferngasnetzbetreiber hat FMC im Rahmen einer Vorstudie zur Effizienzsteigerung die Ist-Analyse der Unternehmenssituation (beeinflussbare Kosten, Prozess-Ressourcenzuordnung etc.) durchgeführt und mit Hilfe des „Denkhürden-Ansatzes“ ein konkretes Einsparziel definiert. Darauf aufbauend wurden durch strukturierte Interviews gemeinsam mit den Fachbereichsleitern Optimierungsideen erarbeitet. Die Optimierungsansätze wurden zu Handlungsfeldern aufbereitet, nach Zeitbedarf und Potenzial priorisiert, eine Umsetzungs-Roadmap erstellt und Projektskizzen je Handlungsfeld zur Erreichung der definierten Effizienzziele erarbeitet.
  • Berliner Wasserbetriebe: Analyse der Aufbau- und Ablauforganisation, Untersuchung von Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungspotentialen Berliner Wasserbetriebe: Analyse der Aufbau- und Ablauforganisation, Untersuchung von Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungspotentialen

    Berliner Wasserbetriebe: Analyse der Aufbau- und Ablauforganisation, Untersuchung von Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungspotentialen

    Ziel des Projektes war die Aufbau- und Ablauforganisation eines Wasserver- und Abwasserentsorgers zu analysieren und auf Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungspotenziale zu untersuchen.

    Darüber hinaus wurde mithilfe eines benchmark-basierten Ansatzes das Kostensenkungspotenzial für das Gesamtunternehmen abgeschätzt.

    In einem ca. vier Monate dauernden Projekt wurde eine neue Organisationsstruktur erarbeitet und Kostensenkungspotenziale für allen Kern- und Unterstützungsprozesse abgeleitet. Auf dieser Basis wurden realisierbare Potenziale mit einem entsprechenden Transformationsweg aufgezeigt. Die Präsentation und Kommunikation der Ergebnisse in den politischen Gremien wurde ebenfalls begleitet.
  • swb Netze: Nachhaltigen Ertragssicherung swb Netze: Nachhaltigen Ertragssicherung

    swb Netze: Nachhaltigen Ertragssicherung

    Für einen deutschen Verteilnetzbetreiber wurde – aufgrund der Kürzung der Netzentgelte durch die Bundesnetzagentur – ein umfassendes Programm zur nachhaltigen Ertragssicherung mit einem 5-Jahres Horizont initiiert. FMC analysierte hierzu die finanzielle Situation und definierte den zukünftigen Kostenrahmen gemeinsam mit dem Anteilseigner. Es wurde eine Soll-Organisation definiert sowie eine Transformationsplanung erstellt. Im Ergebnis erfolgte eine Neu-Organisation bis zur 3. Führungsebene und ein umfassender Plan von Optimierungsmaßnahmen zur Sicherstellung der langfristigen Ertragskraft.
  • OOWV: Erarbeitung eines Prozessmodells sowie einer neuen Aufbauorganisation OOWV: Erarbeitung eines Prozessmodells sowie einer neuen Aufbauorganisation

    OOWV: Erarbeitung eines Prozessmodells sowie einer neuen Aufbauorganisation

    FMC hat auf Basis der strategischen Ziele die strategisch wichtigen Geschäftsfelder abgeleitet und darauf aufbauend ein Prozessmodell für einen Wasserver- und Abwasserentsorger erarbeitet. Basierend auf dem Prozessmodell wurde die seit Jahrzehnten gewachsene Auf- und Ablauforganisation mit ca. 700 Mitarbeitern gemeinsam mit den Führungskräften grundlegend überprüft und eine neue Aufbauorganisation mit Hilfe eines „Grüne-Wiese-Ansatzes“ erarbeitet. Die wesentlichen Prozesse, insbesondere im Zusammenhang mit dem Rollenverständnis zwischen Asset Management und Asset Service, wurden optimiert und Stellenbeschreibungen angepasst.

    Desweiteren entwickelte FMC im Rahmen eines Betriebsstättenkonzepts eine Regionalstruktur für alle Standorte. Aufbauend auf dem Prozessmodell, der neuen Auf- und Ablauforganisation und dem Betriebsstättenkonzept führte FMC eine benchmarkbasierte Personalbemessung durch und identifizierte Handlungsfelder für alle Bereiche. Mithilfe von Szenarioanalysen wurden mögliche zukünftige Entwicklungen abgebildet und berücksichtigt.

Ihr Ansprechpartner für Strategie- und Organisationsberatung